CPD-Infos

Psalm 23

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Themen

Psalm 23

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Menü
  
Mediathek
  
Die Briefe
   Themen

Christentum und Politik

Marsch für das Leben – 21. September 2024 in Köln und Berlin


24.05.2024
von Bündnis C

Glaubwürdige Außenpolitik statt repressive Regime hofieren!


In der letzten Woche war fast täglich neues Versagen der europäischen Außenpolitik zu beklagen. Wer offiziell den iranischen Präsidenten betrauert und gleichzeitig zum Haftbefehl gegen den israelischen Premierminister schweigt, hat den Kompass gegenüber Extremismus und seinen eigenen freiheitlichen Prinzipien verloren. Bündnis C – Christen für Deutschland setzt sich für eine glaubwürdige Politik gegenüber diktatorischen Regimen ein und fordert die Bundesregierung auf, Premierminister Netahjahu gerade jetzt nach Deutschland einzuladen.


Weiterlesen

20.05.2024
von Oliver Zielinski

EKD – Sendungsauftrag light (Teil 2)


Wie bereits im Artikel vom 18. Mai erklärt, schränkt die EKD seit Jahren den Sendungsauftrag Jesu ein. So darf das Evangelium nicht mehr den Juden gebracht werden, weil dies im Widerspruch zu Gottes Treue stehen soll. Dieses völlig falsche Verständnis der Bibel führt dazu, dass die EKD Millionen Menschen vom Evangelium ausschließt und in den Tod gehen lässt. Diese Menschen finden vielleicht auf anderen Wegen zu Christus, die EKD lehnt diesen Auftrag aber ab und hilft nicht mit.


Weiterlesen

19.05.2024
von Oliver Zielinski / Fokus Jerusalem

Maxim Harkin - Geiseln für die sich die Welt nicht interessiert


Israel kommt in der öffentlichen Berichterstattung weiterhin nur sehr schlecht weg, und es schließen sich immer mehr Staaten der südafrikanischen Klage an. Mit einer Ausnahme wurde beispielsweise in der Tageschau nicht über die israelischen Geiseln berichtet. Meiner Meinung nach nur ein Versuch, sich reinzuwaschen. Statt Israel zu unterstützen, bremsen die meisten Verbündeten das Land nur aus.


Weiterlesen

18.05.2024
von Oliver Zielinski

EKD – Sendungsauftrag light (Teil 1)


Wer Christ ist, kennt ihn natürlich: Den Sendungsauftrag am Ende des Matthäusevangeliums.

„Darum gehet hin und lehret alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“


Weiterlesen

Weitere Artikel